Wilkommen in der digitalen Welt!

Go Digital Digital Jetzt maximale Förderung erhalten!

go-Digital (bis zu 50% oder €33.000,--) Digitalisierte Geschäftsprozesse Digitale Markterschließung IT-Sicherheit + Digital Jetzt (bis zu €50.000,--) Hardware Software Fortbildung

go-digital!

Alles auf einen Blick Alle Branchen und Geschäftsbereiche sind von der digitalen Transformation betroffen. Unternehmen, die sich im Wettbewerb behaupten möchten, müssen die Digitalisierung in allen Geschäftsprozessen fest etablieren. Das go-digital Programm des BMWi setzt hier an und bietet kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks in den Bereichen Digitalisierte Geschäftsprozesse, Digitale Markterschließung und „IT-Sicherheit“ die Möglichkeit sich zu verbessern. Das go-digital Programm finanziert prozessuale sowie strategische Digitalisierungsleistungen mit bis zu 50% der Beratungskosten. Kriterien für zu fördernde Unternehmen: Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial Beschäftigung von weniger als 100 Mitarbeitern Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme des Vorjahres von höchstens 20 Millionen Euro Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland Förderfähigkeit nach der De-Minimis-Verordnung

Digital Jetzt!

Das Digital Jetzt Programm wurde ins Leben gerufen um KMU zu ermöglich, Ihre Digitalisierung von Prozessen (Hardware & Software) und Ihre Qualifizierungsmaßnahmen von Mitarbeitern (digitales und agiles Arbeiten)​ gefördert mit bis zu 50.000€ zu verwirklichen. Details zur Digital Jetzt Förderung Mittelständische Unternehmen aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) 3 bis 499 Beschäftigte Zuschuss bis 50.000 Euro (bei gemeinsamen Projekten mit Lieferanten oder Kunden entlang der Wertschöpfungskette bis zu 100.000 Euro pro Unternehmen) Förderquote 40-70% Laufzeit der Förderung bis 2023 Min. Fördersumme ist 17.000 EURO (min 34.000 EURO Gesamtvolumen)

Digitalisierungsaudit

Bestandsaufnahme des Status quo. Bestimmung des individuellen digitalen Reifegrades Individuelle Video- / Telefonsequenzen Musterbauplan zur Erhöhung des Digitalisierungsgrades Vorschlag zur Digitalisierung des bestehenden Geschäftsmodells Konkrete Handlungsempfehlungen für Ihre Organisation Abstimmung des Investitionsbedarfs auf Basis einer 80% Genauigkeit Abstimmung des Liquiditätsbedarfs bis Jahresende auf Basis einer 80% Genauigkeit

Quelle: BMWI

 
about img
about circle

Details zur Förderung

Diese Voraussetzungen

müssen erfüllt werden:

Darlegung eines Digitalisierungsplan inklusive:

    • Details des Digitalisierungsvorhaben
    • Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen
    • Aktueller Stand der Digitalisierung im Unternehmen
    • Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen (Bsp. gesteigerte Prozesseffizienz)

Desweiteren gilt für Unternehmen:

    • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland, in der die Investition erfolgt
    • Start erst nach Erhalt der Förderbewilligung
    • Umsetzung muss innerhalb von spätestens zwölf Monaten erfolgen
    • Fördermittelverwendung muss nachgewiesen werden
 
 
Welche Unternehmen können nicht gefördert werden:
Nicht antragsberechtigt sind unabhängig vom Investitionsbedarf u.a.: Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung; Gemeinnützige Unternehmen; Unternehmen des öffentlichen Rechts und Religionsgemeinschaften sowie deren Beteiligungen; Unternehmen in Gründung; Vereine; Stiftungen; Insolvente Unternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten (VO (EU) Nr. 651/2014).
digital jetzt infografik foerderung

Individuelle, fachliche Beratung und Umsetzung

Was bietet die Beratung?

Inhalte des Projekts

Individuelle, fachliche Beratung und Umsetzung in den drei Fördermodulen IT-Sicherheit, digitale Geschäfts-prozesse und digitalisierte Markterschließung

Ausrichtung der Beratung

Ausrichtung der Beratung am Bedarf des begünstigten Unternehmens und der damit einhergehenden Auswahl der Module

Was kann gefördert werden?

Die Erschließung neuer Kunden und Märkte durch digitale Medien und Strategien, die Digitalisierung von Geschäfts-prozessen sowie die Sicherheit der hierzu erforderlichen IT-Systeme und -Infrastrukturen sind ein wichtiger Wett-bewerbsfaktor.

Aufgaben des Beratungsunternehmens

Übernahme der Gesamtverantwortung für das jeweilige Projekt•Überprüfung der Förderfähigkeit des zu beratenden Unternehmens•Antragstellung beim Projektträger•wettbewerbsneutrale Beratung von Analyse bis Umsetzung•Dokumentation der Leistungserbringung im Verwen-dungsnachweis, bestehend aus zahlenmäßigem Nach-weis sowie einem aussagekräftigen, nachvollziehbaren Sachbericht

Digitalisierte Geschäftsprozesse

Einführung von E-Business-Softwarelösungen für Gesamt- und Teilprozesse, z.B. Retourenmanage-ment, Logistik, Lagerhaltung, Bezahlsysteme. Ziel: Geschäftsprozesse im Unternehmen mög-lichst durchgängig digitalisieren, sichere elektroni-sche und mobile Prozesse etablieren.

Digitale Markterschließung

Entwicklung einer unternehmensspezifischen Online-Marketing-Strategie, Aufbau einer profes-sionellen, rechtssicheren Internetpräsenz (mit Web-Shop, Social-Media-Tools, Content-Marketing). Ziel: Beratung zu vielfältigen Aspekten eines pro-fessionellen Online-Marketings und Umsetzung der empfohlenen Leistungen.

IT-Sicherheit

Risiko- und Sicherheitsanalyse bestehender/ge -planter IKT-Infrastruktur, Initiierung/Optimierung betrieblicher IT-Sicherheitsmanagementsysteme. Ziel: Vermeidung von Schäden/Minimierung der Risiken durch Cyberkriminalität.

6

max. Monate

30

Tage

max. Beratertage

50

%

Förderung

1.100

Beratertagessatz

video img3

unsere Erfahrung

Stay Up, Stay Running

& jetzt Digitalisieren

Hightech-Industrien spielen in der modernen Wirtschaft eine wichtige Rolle und erleben oft deutlich höhere Löhne als andere Branchen. Das macht Ihr Unternehmen für Arbeitnehmer attraktiv. Starten Sie jetzt mit einer starken digitale Lösung!

ERP
90%
E-Commerce
96%
Digital Marketing
90%
de_DEDeutsch